Der Ätherkörper / Vitalkörper

ist das feinstoffliche physische Gegenstück und wird auch das ätherische Doppel genannt. In diesem Körper werden alle Energien abgebildet, also alles, was wir denken, fühlen oder die äußeren Reize, die auf uns einwirken, erzeugen eine Reaktion/Reibung im Ätherkörper. Hier ist auch der Sitz der Chakren und die Einwirkung unserer Seele macht sich im Ätherkörper bemerkbar. Er ist eine Verbindungsstätte zwischen dem Grobstofflichen und dem Feinstofflichen – dem Geistigen. Heutzutage ist es dringend nötig, dem Verständnis und dem Wissen um den Ätherkörper mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Diese Lücke scheint sich langsam zu schließen. Die Wissenschaft erforscht jetzt immer intensiver, was sich hinter der  so genannten dunklen Materie/dunklen Energie verbirgt. Auch die Quantenphysik und die Orgonenergie nach Wilhelm Reich ist ein Aspekt davon. Diese sind als die ersten Versuche zu verstehen, was in den Lehren der zeitlosen Weisheit mit ätherischer Substanz (Äther) gemeint ist. Die Äthersubstanz ist das, was uns mit allen und jedem verbindet. Es ist der noch nicht messbare Raum zwischen den Atomen. Unser Ätherkörper geht in Resonanz mit dem Äther unserer Erde und unsere Erde reflektiert uns das, was wir Menschen in uns tragen.

 

  • Der Ätherkörper ist ein fließender Bereich, er ist veränderlich, beweglich, offen und verbindet alles miteinander.

  • Der physische Körper ist fest, statisch, er speichert und verankert auf der materiellen sichtbaren Ebene.

In diesem Kurs informiere ich auch über das Prana-Dreieck, wie hierüber die Energie in unser System herein kommt und hinaus geht, wie unser Ätherkörper alle anderen feinstofflichen Körper verbindet und wie er gestärkt oder geschwächt werden kann. Prana ist der Lebensatem, der von der Sonne kommt. Die Vitalität eines Menschen äußert sich unter anderem darin, wieviel Prana er aufnehmen und koordinieren kann.

Meditation:

Die Meditation, die ich in diesem Kurs anbiete, dient der Vitalisierung des Ätherkörpers.